Warum verliere ich jedes Jahr Geld und was ist denn überhaupt die jährliche Inflation?

Warum verliere ich jedes Jahr Geld und was ist denn überhaupt die jährliche Inflation?

Was genau ist die Inflation?

Die Inflation ist die Entwicklung von Preisen. Steigen die Preise von Waren und Dienstleitungen dauerhaft, so spricht man von einer anhaltenden Inflation.

Das spürt man sehr schnell im eigenen Geldbeutel. Wenn man nämlich zum Beispiel für den Großeinkauf im Supermarkt mehr Geld ausgeben muss, als noch vor einem Jahr. Oder man muss bei seiner Autowerkstatt nun 80 €, anstatt 75 € pro Stunde bezahlen. Viele kennen das bei den extrem Schwankenden Verbrauchsgütern wie Benzin, Milch oder Kaffee. Wenn sich dies dauerhaft erhöht, dann spricht man von einer jährlichen Inflation in Prozent. Die Jährliche Inflation habe ich im Durchschnitt über 20 Jahre zusammengefasst.

Zeitraum: 2000 bis 2020 (20 Jahre)

Die Inflation bewegt sich in den 20 Jahren zwischen 0,3 % und 2,6 % pro Jahr. 

Das heißt, dass du jedes Jahr Geld verlierst, wenn du es sparen möchtest.
Ich zeige dir das mal anhand eines Beispiels:

Wenn du innerhalb von 20 Jahren ca. 100.000,00 €  auf deinem Bankkonto angespart hast, dann wären deine 100.000,00 € nur noch 71.428,57 € Wert. Du hättest also in dieser Zeit ca. 28.571,43 € verloren! 

Wie entsteht eine Inflation überhaupt?

Eine Inflation entsteht durch steigende Verbraucherpreise. Diese Schere breitet sich durch gleichbleibende Löhne und Gehälter und zwischen den schon erwähnten Preissteigerungen der Lebensmittel, Dienstleistungen und anderen Leistungen.

Große Unternehmen können eine Inflation im geringen Maß selber steuern, wenn zum Beispiel mehrere Supermarktketten Ihre Preise in allen Preissegmenten erhöhen. Alleine dadurch gibt es schon eine kleine Jahresinflation, die wir mitberücksichtigen müssen.

Verliere ich Geld, wenn ich es auf meinem Bankkonto habe?

Die einfachste Antwort lautet ja. Wenn ich mein Geld auf meinem Bankkonto oder Sparkonto habe, um für ein Auto, ein Haus, oder Urlaub zu sparen, dann verliere ich leider jedes Jahr ca. 2 % durch die Jährliche Inflationsrate. Ich zeige dir den prozentualen Sparverlust für jedes Jahr, wenn du zum Beispiel in 20 Jahren „100.000,00 €“ gespart hast:

Damit hast du leider 32.702,87 € verloren. Eine ganz schön große Summe oder? Wenn du jetzt nicht handelst, dann wird die Inflation dein mühselig Erspartes auf dem Bankkonto auffressen.

 

Was hat die EZB mit der Inflation zu tun?

Die Europäische Zentralbank (EZB) reguliert die gesamte Geldmenge, die im Umlauf ist. Sie schreibt vor, wie viel Geld im Umlauf gebracht wird und wann Sie diese wieder kürzen muss.

Was hat das also alles nun mit der EZB zu tun?
Die EZB Unterstützt die Volkswirtschaft. Durch die Regulierung der allgemeinen Preise, wie Waren und Dienstleistungen, passt sie die Geldmenge auf die Preise an. Dadurch entsteht eine kleine Jahresinflation von unter 2 % im Jahr. 

Hinweis:
Durch die gewollte Inflation, stabilisiert die EZB den Wert des Geldes und der allgemeinen Preise der Waren und Dienstleistungen.

Was ist der Unterschied zwischen Inflation und Deflation

Die Deflation ist widerum genau das Gegenteil. Die Preise für Waren und Dienstleistungen sinken dauerhaft, was für uns als Normalkonsument natürlich super ist am Anfang.
Dauerhaft gesehen hat es schlechte Auswirkungen, denn, wenn die Preise dauerhaft gesenkt werden, verkaufen alle Unternehmen Ihre Produkte und Waren deutlich unter dem Marktwert, was Schlussendlich das Entlassen von Mitarbeitern zufolge haben kann, da diese nicht mehr Tragbar für die jeweiligen Unternehmen sind, weil es zu viele Verluste durch zu geringfügige Preise gibt.

Wer ist von einer Inflation besonders betroffen?

Leider sind es die Personen, die sowieso schon am wenigsten haben.
Rentner, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger und Geringverdiener sind besonders betroffen, da jeder von den Vieren Verbrauchsgüter Konsumiert wie Lebensmittel, Heizöl, Strom oder Benzin. Die Energiepreise und die Lebensmittelpreise sind daher als erstes von steigenden Inflationen betroffen.

Unabhängig vom Vermögen können zudem Sparer zu gleichen Teilen darunter leider, da jedes Jahr die Inflation zugreift und sich dein hart gespartes Geld verringert.

Was kann ich gegen die Inflation machen?

Um der Inflation entgegen zu wirken, kannst du in Aktien investieren.

Falls dir Immobilien eher zusagen, dann kann ich dir Exporo.de empfehlen. Der Haupt- und Gründungssitz liegt in Hamburg. Der Immobilienvermittler ist wirklich Hochklassig seriös und versteht perfekt die Immobilienbranche.

Ich habe mein Geld zum größten Teil mit Kryptowährungen gemacht. Deshalb würde ich mich freuen, wenn du mal auf meine Seiten Coinbase und Bitcoin.de vorbeischauen würdest.

Auch noch sehr zu empfehlen sind die einfachen P2P Kredite von Bondora mit unglaublichen 30 % Rendite. Vielleicht gefällt dir davon ja etwas 🙂

Durch * gekennzeichnete Links und Buttons, sind Affiliatelinks d.h. ich bekomme eine minimale Provision für meine aufwendigen Recherchen.

Alle Angaben sind ohne Gewähr. Ich habe für meine Blogs sehr viel Recherchiert, doch die Verantwortung liegt ganz bei euch.

Schreibe einen Kommentar